Als dritte Feuerwehr im Landkreis Cham hat die Feuerwehr Rimbach ihr vorhandenes Löschfahrzeug LF 16 jetzt mit einem Hochdruck-Schaumlöschsystem vom Typ "Schmitz One Seven" ausgerüstet. In das Löschfahrzeug LF 16 der Feuerwehr Rimbach wurde eine Nachrüsteinheit vom Typ NE 45 eingebaut. Diese stationäre Einheit versorgt einen C-Abgang mit Druckluftschaum. Die Wassereinspeisung erfolgt über die Einbaupumpe des Fahrzeuges. Ein 16 PS 4-Takt-Motor mit E-Starter treibt einen T3-Schraubenkompressor (in integrierter Bauweise) an. Ein E45-Zumischer mit Verschäumungskammer stellt sicher, dass das notwendige Wasser-Schaumbildner-Gemisch vorhanden ist.

 

Der hydraulische Rettungssatz der Firma "WEBER HYDRAULIK" verfügt über zahlreiche Neuerungen gegenüber früheren Rettungsgeräten.
Der Spreizer SP 49 verfügt über ein optimiertes Spitzendesign für mehr Biss und Spreizfläche. Zudem ist in den Spitzen ein Schälsatz integriert. Gegenüber älteren Geräten ist das Gewicht auf 20,9 kg reduziert worden, was auf die Verwendung einer hochfesten Aluminiumlegierung zurückzuführen ist. Die "WEBER-Druckknopfsteuerung" ermöglicht, genau so wie die kompakte Bauform mit klappbaren Haltegriffen, auch in schwierigen Einsatzsituationen präzises Arbeiten. Hierbei kann eine Spreizkraft zwischen 54 und 330 kN, und eine maximale Öffnungsweite von 710 mm erreicht werden.

 

      

pedalschneiderDas Schneidgerät "Compact" S 50 - 14 von WEBER-HYDRAULIK ist durch sein sehr geringes Gewicht von 4,3 kg besonders flexibel einsetzbar. Mit einer Öffnungsweite von 50 mm und einer maximalen Schneidkraft von 14 t ist es zum durchtrennen von Lenkrädern, Pedalen, Kopfstützengestängen und Türscharnieren bestens geeignet. Die kompakte Form und die Leichtigkeit des Gerätes ermöglichen platzsparendes Retten auf engstem und schwer zugänglichem Raum, wie etwa stark deformierten Fahrzeugfußräumen. Zudem ist eine Einhandbedienung möglich. Das Schneidgerät ist mit der bewährten "SINGLE-Kupplungs"-Technik ausgestattet.

 technische Daten: Schneidgerät SP50

 

        

teleskoprettungszylinderEin wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil des hydraulischen Rettungssystems ist der Hochleistungs-Teleskoprettungszylinder RZT 2 - 1500 von WEBER-HYDRAULIK. Das 18 kg schwere Rettungsgerät bietet den großen Vorteil, vielseitig eingesetzt werden zu können, da es die entscheidenden Kriterien kleines Einbaumaß (0,65 m Länge in eingefahrenem Zustand) und große Öffnungsweite (1,50 m Länge in ausgefahrenem Zustand) in sich vereint. Dadurch kann der Rettungszylinder beispielsweise auch in Unfallwracks mit eng zusammengeschobenen Fahrgasträumen flexibel eingebaut werden. Zur einfachen und vor allem schnellen Handhabung ist der Zylinder mit dem "SINGLE-Kupplungs"-Verschluss bestückt.

technische Daten:  Rettungszylinder

 

 

  

singlekupplungDie neu entwickelte "SINGLE-Kupplung" von "WEBER HYDRAULIK" ermöglicht ein noch unkomplizierteres und vor allem schnelleres Arbeiten mit hydraulischen Rettungsgeräten und Aggregaten. Im Gegensatz zu älteren Kupplunssystemen kann nun auch bei anstehendem Druck an- bzw. abgekuppelt werden. Dies wird durch ein spezielles Ventilsystem erreicht. Somit braucht man im Einsatz die Leitungen am Aggregat nicht mehr drucklos schalten, wodurch wertvolle Zeit gewonnen werden kann.
Die "SINGLE-Kupplung" lässt sich im gekuppelten Zustand frei um 360° drehen und auch mit Schutzhandschuhen schnell und problemlos bedienen.