aufabseilgeraetIUm im Falle eines Absturzes oder sonstigen Unfalls Personen schnellstmöglich von hoch oder tief gelegenen Arbeitsplätzen retten zu können, wurde ein Auf- und Abseilgerät beschafft, dessen Funktion auf dem Prinzip der Umschlingungsreibung basiert. Es eignet sich hervorragend zur Rettung von Verunfallten aus Schächten oder Behältern, einer an hochgelegenen Arbeitsplatz verunfallten, am Auffanggerät hängenden Person durch Anheben, Aushängen aus dem Auffanggerät und anschließenden Ablassen. Dabei beträgt die maximale Personenlast am Einfachseil 150 kg (ohne Untersetzung). Außerdem kann eine maximale Abseilhöhe von 150 m erreicht werden.

 

 

          

rauchverschlussIDer Mobile Rauchverschluss "Reick's Smoke Stopper RSS Typ A" ist vor allem bei Wohnungsbränden ein probates Mittel, um die Ausbreitung von Brandrauch speziell in Treppenhäusern und Wohnungsfluren zu verhindern, um weitere Sachschäden zu vermeiden. Kombiniert mit dem Belüftungsgerät kann der Rauchfluss im Brandobjekt "gesteuert" werden. Des Weiteren kann der Rauchverschluss schon vor dem öffnen einer Tür eingebaut werden, um die Einsatzkräfte vor einem "Flash-Over" zu schützen. Das Spezialgewebe aus Glasfaser hält Temperaturen bis zu 600° statt. Zudem ist das ca. 6,7 kg schwere Gerät einfach aufzubauen und somit schnell einsatzbereit.

 

 

            

Die Feuerwehr Rimbach verfügt über insgesamt vier "RespiHood" Fluchthauben der Firma "MSA AUER". Sie werden über einen Zweitanschluss am Pressluftatmergerät des Atemschutzgeräteträgers mit frischer Atemluft versorgt und dienen der Rettung von Personen aus rauchfreien Räumen durch verrauchte Gebäudekomplexe oder Wohnungsbereiche. Die Fluchthauben bestehen aus flammenhemmendem und selbstverlöschendem Material und kann in einer schwerentflammbaren und spritzwassergeschützten Gürteltasche direkt am Pressluftatmergerät mitgeführt werden.

 

 

               

Die Löschlanzen aus eigener Fertigung stellen nicht nur eine Bereicherung für den Innenangriff dar, da nun Zimmertüren problemlos durchstoßen werden können. Auch bei Fahrzeugbränden erweisen sie sich als sehr nützlich. Mühelos durchbohren sie bestimmte Stellen am Fahrzeug und erhöhen die Löscheffektivität, da mit ihnen sehr zielgerichtet gearbeitet werden kann. Diese wird in Kombination mit der CAFS-Anlage noch weiter verbessert. Die Löschlanzen liegen der FFW Rimbach in verschiedenen Längen vor: Die küzeste Lanze misst 30 cm, die beiden längeren 60 cm und 90 cm.