hausUm den Anforderungen einer modern ausgerüsteten Feuerwehr nachzukommen, plante die Rimbacher Wehr 1983 den Bau eines neuen Gerätehauses. Der Antrag wurde von der Gemeinde Rimbach einstimmig befürwortet, da nur mehr Häuser, die 1983 geplant und beantragt wurden, doppelstellig und mit Schutzraum gebaut wurden.

Aufgrund schlechter Finanzlage der Gemeinde in der damaligen Zeit und auch wegen der Standortfrage, die lange Zeit nicht geklärt werden konnte, verschob sich das Vorhaben der FFW. Als dann 1987 eine Ortsbesichtigung mit einem Regierungsbeamten durchgeführt wurde, stellte sich der Standort Baumannanwesen am geeignetsten dar, wo der Bau in einer Sitzung des Verwaltungsrats 1988 befürwortet wurde. Doch wegen des anhaltenden Widerstands gegen den Standort Baumannanwesen kam der Verwaltungsrat im Juli 1988 zum Entschluss, das neue Gerätehaus am alten Platz zu errichten, was auch der Gemeinderat am 11. August 1988 beschließt.

Im Frühjahr 1989 begannen die Mitglieder der FFW Rimbach eigenhändig mit dem Abriss des alten und zugleich Aufbau des neuen Standorts. Nach 1700 erbrachten Arbeitsstunden an Eigenleistung konnte das Gerätehaus am 7. Juli 1991 der FFW Rimabch beim 115-jährigen Gründungsfest übergeben werden.

  • haus001l
  • haus002l
  • haus003l
  • haus004l
  • haus005l
  • haus006l
  • haus007l
  • haus008l
  • haus009l
  • haus011l
  • haus012l
  • haus017l
  • haus018l
  • haus021l
  • haus022l

Heute findet man in Rimbach ein modern eingerichtets FFW-Haus. Es ist ausgestattet mit Stellplätzen für die Fahrzeuge LF16/12 sowie TLF16/25, einer Werkstatt, einem Bindemittellager, einem Schutzraum, einer Küche und einem Lehrsaal mit TV, Video, PC, Kopierer und Beamer.