20181005 Scheunenbrand Nisassen

Einsatzbilder vom Scheunenbrand in Niesassen 05.10.2018.

[mp]Die meisten Brandopfer 70% verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch. 95% der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung! Rauchmelder haben sich als vorbeugender Brandschutz bewährt.Tagsüber kann ein Brandherd meist schnell entdeckt und gelöscht werden, nachts dagegen schläft auch der Geruchssinn, so dass die Opfer im Schlaf überrascht werden, ohne die gefährlichen Brandgase zu bemerken.

brennender KaminWird in einem Karmin Holz unsachgemäß verbrannt, z.B. wenn zu große Mengen bei zuwenig Verbrennungsluft oder feuchtes Holz verwendet werden, kann sich im Schornstein Hart- oder Glanzruß bilden.
Dieser brennbare Ruß lässt sich dann nicht mehr mit normalem Schornsteinfegerwerkzeug entfernen. Er kann nur durch Ausfräsen oder durch Ausbrennen beseitigt werden. Das Ausbrennen des Schornsteins kann unter umständen gefährlich sein, da der brennende Ruß sein Volumen um bis zu das 10fache vergrößert. So ein Brand kann leicht außer Kontrolle geraten.